Wie gibt man Katzen Medikamente?

Veröffentlicht am:08 Juni 2021
By Samira Aikas

Während Hunde sich leichter überlisten lasten und das der gute alte Leberwursttrick für Tabletten meistens klappt, sind Katzen schon anspruchsvoller. Ich hatte wunderbaren und heiß geliebten, aber leider seit Geburt herzkranken Kater, der zu Bestzeiten sieben Medikamente zu sich nehmen musste und gar nicht begeistert war. Vier Tabletten, davon einige recht groß, Augen-Gel und jeden Morgen und Abend einen Stoß Asthmaspray. Wer meine Arme näher betrachtet, sieht noch die Spuren von allen möglichen Versuchen, die ich unternommen habe, um die Medikamente in die Katze zu kriegen. Nach jeder Menge Ausprobieren habe ich Lösungen gefunden, die auch bei allen Katzen, die ich in der Urlaubszeit betreue, wunderbar funktionieren und ich gerne mit Euch teilen möchte:

1. Katzen Tabletten geben

  • Alle Tabletten zusammen in einen Mörser geben
  • Zu feinem Pulver zerstoßen
  • Malzpaste auf den (vorher gewaschenen) Finger geben
  • Das Pulver mit der Malzpaste vermischen
  • Bei „einfacheren“ Katzen: Finger restlos ablecken lassen
  • Bei „schwierigeren“ Katzen: Paste vorne links oder rechts an die Brust schmieren

Der Leckreflex erledigt dann den Rest. Vorsicht, wenn Ihr mehrere Katzen habt, passt auf, dass die andere Katze nicht putzen hilft.

2. Katzen Asthmaspray geben

  • Leckerlies oder Malzpaste und Inhalierhilfe mit Asthmaspray griffbereit legen
  • Katze im Sitzen zwischen die Beine nehmen oder, falls sie schon den Horror vor dem Gerät hat, fest in ein Handtuch wie einen Wrap einwickeln
  • Erst mit Leckerlies oder Paste belohnen
  • Inhalierhilfe (der Gummitrichter) fest über Maul und Nase aufsetzen
  • Stoß auslösen und warten, bis der Einatemkontroll-Nubsie fünfmal zuschnappte#
  • Inhalierhilfe absetzen und sofort wieder belohnen

3. Katzen Augen-Gel geben

  • Katze im Sitzen zwischen die Beine nehmen und gleich belohnen
  • Gel als Strich auf das Unterlid geben
  • Mit ganz leichtem Druck, bei geschlossenem Auge nach oben, links und rechts reiben
  • Sofort mit Leckerlies oder Paste belohnen
Katzenstrampelanzug aus Strumpfhose
Katzenstrampelanzug bzw. Katzenbody aus einer Strumpfhose

4. Katzen vom Wundenlecken abhalten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Halskragen, die man vom Tierarzt mitbekommt, nachdem eine Katze operiert wurde oder eine Wunde hat, nicht immer optimal sind. Einige Katzen werden durch die Halskragen so stark irritiert und belastet, ich mich für eine Pflegekatze nach Alternativen umgesehen habe. Am besten sind Medical Pet Shirts, also quasi Strampelanzüge für Katzen und Hunde geeignet. Wer eine günstigere Lösung braucht und vielleicht auch nicht so lange warten kann, bis die Katzenstrampler (ihr solltet zwei Kaufen, zum Wechseln), kann sich auch mit einer blickdichten, festen Strumpfhose Größe S behelfen. Die Beine der Strumpfhose werden abgeschnitten und dort die Vorderbeine durchgezogen, für den Kopf kommt ein Loch in den Schritt und für den Schwanz eins am Bund: fertig!

Bonustipps für den Tierarztbesuch mit der Katze

Möwe beruhigen

Wenn Eure Katze nicht gerade etwas am Gesicht behandeln lassen muss, könnt Ihr sie beruhigen, in dem Ihr einen weiten Pulli anzieht, der nach Euch riecht. Einfach den Pulli am Behandlungstisch wie eine Höhle über den Kopf positionieren und viele Katzen entspannen sich etwas. Das klappt aber nicht bei jeder. Meine Mutter, zu der sogar Wildtiere kamen, hat mir ein Wort beigebracht, mit dem alle Tiere, auch Katzen, mit Entspannung zu Zutrauen reagieren. Es ist „Just“ – deutsch und mit sehr langem „u“ ausgesprochen: „Juuuuuuuuuuuust“ und dabei die Stimmlage zusätzlich beruhigend senken. Klappt bei mir erfahrungsgemäß super bei allen Katzen, Hunden, Pferden, Möwen, Ziegen und Schafen.

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.